L  a  r  s       H  o  l  z  ä  p  f  e  l

Dr. phil., Dipl.-Päd.

Bildung & Pädagogik Fotografie Publikationen Kenia Kontakt

 

Vitae


1991

Abitur am Schickhardt-Gymnasium Herrenberg.

1993-1997 Studium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg für das Lehramt an Realschulen.
1997 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
Fächer: Mathematik, Musik, Natur und Technik (NuT)
1998-1999 Referendariat an der Wernher-von-Braun-Realschule in Rheinstetten.
1999 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen am staatlichen Seminar für schulpraktische Ausbildung in Karlsruhe.
1999-2003 Tätig im Schuldienst an der Stefan-Zweig-Realschule Endingen.
2004 Diplomprüfung in Erziehungswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg; Fachrichtung Schulpädagogik.
ab 2004 Tätig im Schuldienst an der Realschule Titisee-Neustadt und für das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg (wissenschaftliche Begleitung bei der Startphase "Selbstevaluation").
ab 2006 Lehrbeauftragter für Mathematikdidaktik am Staatlichen Seminar für schulpraktische Ausbildung (Realschulen) Freiburg.
ab 2006 Qualitätsentwicklung in Schulen: Qualifikation als Kommentarschreiber für SEIS-Berichte (Auswertung von Schulbefragungen) bei der Bertelsmann-Stiftung.

ab 9/2007

7/2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mathematik und Informatik und ihre Didaktiken an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Promotion zum Dr. phil. bei Prof. Dr. Manfred Prenzel am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) der Naturwissenschaften (IPN) an der Christian-Albrechts-Universität Kiel.

10/2010

Ruf auf eine Professur für Didaktik der Mathematik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

ab 7/2011

Professur am Institut für mathematische Bildung (IMBF) der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

 

Zurück